Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken && handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
 
Letzte Einträge:
Mit PHP halbtransparente PNG Bil
in Home am 9 Juli 2012 um 15:43
LIDL Anubis Webcam 1,3 Megapixel
in Home am 16 Mai 2012 um 00:39
Impulse zählen über die Soundkar
in Home am 3 Februar 2012 um 18:12
Plasmalampe
in Home am 31 Januar 2012 um 15:33
Voltcraft TNG-30 Netzgerät
in Home am 16 Januar 2012 um 14:05
aktuelle Klowand
Anklicken um zu malen!
Chat
Die Katze im IRC besuchen
Monas Katzenklappe
ODL
Franzis Lernpaket Tesla-Energie
von Plapperkatze am 25.Mai 2010 um 21:34
Vor 2-3 Monaten kaufte ich mir von Franzis das "Lernpaket Tesla-Energie". Erfahrungsgemäss bekommt man von Franzis ziemlich wertlosen Kram zu völlig überhöhten Preisen, und auch diesmal gelang es der Firma mühelos, meine sowieso sehr niedrig angesetzten Erwartungen zu unterbieten. Für 20€ (ehemals war dieses tolle Lernpaket sogar mehr als doppelt so teuer) erhält man ein kleines Steckbrett, etwa ein Dutzend Pfennigbauteile, einige Meter Klingeldraht, dazu ein Heftchen (schwarzweiss) mit Aufbauanleitungen für die Experimente und schliesslich eine CD mit Beschreibungen all der schönen Tesla-Blitz-Versuche, die man mit dem Lernpaket natürlich NICHT machen kann.

Warum kaufen sich Katzen so etwas, werdet ihr euch fragen. Nunja, hauptsächlich ging es mir um das Heftchen mit den Aufbauanleitungen, denn im Netz hatte ich relativ wenig "einsteigerfreundliches" zu Hochfrequenztechnik gefunden, zu Tesla-Krams noch viel weniger. Freilich, es gibt einiges an Amateurfunker-Seiten, die allerdings größtenteils schon ein gewisses KnowHow voraussetzen. Eure Katze wollte es bequem; mundgerechte Häppchen sollten es für den Einstieg in diese mir doch nicht so ganz begreifbare Technik sein, das war es mir wert.

Man muss auch sagen, dass, bei all dem Geschimpfe über Franzis, ich doch ein wenig von dem Lernpaket profitiert habe und auch einige Freude an den Experimenten hatte. Mit ein wenig Fleiss kann man schon etwas über die Berechnung von Luftspulen und Resonanzfrequenzen lernen, und auch wenn die Experimente teilweise wenig mit Tesla-Technologie selbst zu tun haben (man baut zB einen kleinen Hochfrequenz-Sender und ein vereinfachtes DIP-Meter auf), hat es mir doch geholfen, manche Zusammenhänge besser zu verstehen.

[0 Kommentare]

Name


Kommentar




Bitte abtippen


 
(C) 2006-20012 Plapperkatze - 215314 Besucher seit dem 23.01.2012 Login